Michael Proffe

Mit meiner Trendfolge-Strategie zu langfristige Aktien-Gewinnen

Kennen Sie den Ausdruck "keep it simple and stupid" zu Deutsch "halte es simpel und einfach"? Dies ist genau der Kern meiner erfolgreichen Trendfolge-Strategie.

Ich suche nach stabilen Trendfolgern, gewichte sie zum Start gleich und erstelle ein Portfolio aus einer sehr überschaubaren Zahl von Anlagetiteln. Verlässt ein Trendfolger seinen Trend, wird er durch einen neuen Trendfolger ausgetauscht. So kann das Portfolio kontinuierlich wachsen und dabei sehr schnell eine weit über den Märkten liegende Performance erzielen.

Mein System funktioniert seit über 25 Jahren, durch alle Börsenphasen hinweg.

Es gibt bereits seit Jahrzehnten viele Handelssysteme, darunter auch Trendfolgesysteme. Sie alle funktionieren mehr oder weniger gut. An vielen muss ständig herumgebastelt werden. Darunter leidet nicht nur die Zuverlässigkeit.

Was macht mein Trendfolgesystem nun anders, zuverlässiger und erfolgversprechender?

Jede Trendfolge-Aktie wird von mir auf 3 Ebenen überprüft.

1. Die erste Ebene gibt mir Auskunft über die grundsätzliche Verfassung eines Unternehmens. Hier untersuche ich anhand von fundamentalen Kennziffern einige langfristige Unternehmenskennzahlen. Dabei ziehe ich folgende vier Unternehmenskennzahlen für meine Analyse heran:
- Die Total Sales
- EBIT
- YIELD
- EV/CE

2. Auf der zweiten Ebene, der technischen, benutze ich ebenfalls vier Indikatoren, die mir helfen einen übergeordneten Trend zu identifizieren. Ich nutze folgende vier Indikatoren:
- MACD
- MOM
- RSI
- W%R.

Diese vier Indikatoren werden von mir auf vier unterschiedlichen Zeitebenen durchleuchtet. Jeder dieser vier Indikatoren für sich liefert dabei noch kein aussagefähiges Signal. Erst die Kombination dieser vier untereinander ermöglicht es die auftretenden Signale der einzelnen Indikatoren richtig zu deuten.

3. Auf der dritten Ebene, der Behavioral Finance untersuche ich unter anderem das Marktumfeld, die Akzeptanz einzelner Märkte, Branchen und Aktien.

Alle 3 Ebenen zusammen ergeben einen Analyse-Mix. Das Ergebnis aus diesem Mix erlaubt mir, stabile Trends zu identifizieren und eine mittelfristige Prognose für den weiteren Verlauf zu erstellen.

Das Ziel meines Trendfolgesystems ist es, sichere, langfristig laufende Aktien zu filtern. Das ist mir bereits vor vielen Jahren mit meinem System gelungen. Mitte der 90er Jahre habe ich mein Trendfolge Handelssystem in meiner Diplomarbeit dann noch einmal wissenschaftlich dokumentiert.

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein, was meine Trendfolge betrifft?

 

Hier klicken und Proffe News sichern